TROCKENEISSTRAHLEN

WAS IST TROCKENEISSTRAHLEN 

Beim Trockeneisstrahlen handelt es sich um ein Druckluftstrahlverfahren, bei dem als Strahlmittel festes Kohlenstoffdioxid, sogenanntes Trockeneis, auf -79 Grad gekühlt, mit Schallgeschwindigkeit auf das zu reiningende Material trifft.

Das Kohlenstoffdioxid wird gasförmig und vergrößert dabei sein Volumen um etwa das 700 bis 1000 fache. Dabei sprengt es den Schmutz von der Öberfläche ab. Im Gegensatz zu anderen Strahlmitteln geht Trockeneis beim Auftreffen ohne Verflüssigung direkt vom festen in den gasförmigen Zustand über - es sublimiert.

VORTEILE DES VERFAHRENS

Es werden keine Bauteile oder Oberflächen beschädigt.

Es gibt absolut keine Rückstände von Wasser oder Strahlmittel; da das Trockeneis als gasförmiges Medium verpufft. Auch empfindliche Elektrobauteile können so penibel und sauber gereinigt werden. Durch verschiedene Größen der Strahlpistolen kann das Trockeneis in jede noch so kleine und verwinkelte Ecke der Karosserie gelangen und den sich über Jahrzehnte gesammelten Schmutz entfernen. Das Ergebnis ist ein Young- oder Oldtimer in glänzendem, nahezu neuwertigem Zustand.

BEISPIEL

Wir möchten Ihnen das Verfahren in einem Porsche 964 Bj. 1991 zeigen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein aus Japan importierten Wagen mit original 52.000 km der absolut rostfrei war im Zustand 2+, aber nach fast 30 Jahren die üblichen Verschmutzungen am Unterboden und im Motor aufwies. Beachten Sie das es sich bei den Bildern immer  um dasselbe Fahrzeug handelt.

 

VORBEREITUNG  FÜR  TROCKENEISBEHANDLUNG

ZUSTAND  VOR  TROCKENEISBEHANDLUNG

 

ZUSTAND NACH TROCKENEISBEHANDLUNG

 

 

 

 

 

AUF KUNDENWUNSCH WURDEN DIE RADLÄUFE MIT

UNTERBODENSCHUTZ BEHANDELT

DEN UNTERBODEN WOLLTE DER KUNDE GEWACHST HABEN